Hunde- und
Fahrradverbot

05.07.2019 • 17:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Leider stelle ich fest, dass im städtischen Friedhof in Bludenz immer wieder mit Fahrrädern hineingefahren wird. Obwohl bei den Friedhofseingängen Hinweistafeln angebracht sind. Auch Personen mit Hunden habe ich schon beobachtet. Hunde und Fahrräder haben auf dem Friedhof nichts verloren. Zweitens: Thema Gießkannen. Vor Kurzem wurden den Friedhofsbesuchern neue Gießkannen zur Verfügung gestellt. Schon jetzt sind einige kaputt. Was sind das für Menschen, die alles gleich kaputtmachen, das der Allgemeinheit gehört? Alles nach der Devise: Gehört eh nicht mir! Aber die Bürgerinnen und Bürger müssen die Schäden bezahlen, die andere anrichten! Um dies zu kontrollieren, müsste man jeden Tag einen Wachposten hinstellen. Aber so viel Zeit und Personal hat man nicht zur Verfügung.

Ernst Krimbacher, Bludenz