Finanzierung

Leserbriefe / 08.07.2019 • 18:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

durch Gästetaxe

Zum Leserbrief „Ausverkauf in Bludenz?“, vom 5. Juli:

Sehr geehrter Herr Hrouda, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihren Unmut über den, wie Sie es nennen, Ausverkauf in Bludenz in den Vorarlberger Nachrichten vom Freitag, dem 05. Juli 2019, kundzutun. Manchmal wäre es jedoch zielführender, diese Zeit zuerst dafür einzusetzen, die verantwortlichen Stellen aufzusuchen, um die wahrheitsgemäße Sachlage zu erfahren. Wir als Tourismusdestination Alpenregion Bludenz stehen sehr gerne jederzeit für Auskünfte zur Verfügung. Genau diese möchte ich Ihnen nun geben: Die von Ihnen angesprochenen Leistungen wie der kostenlose Eintritt ins Freibad Val Blu und die freie Fahrt mit Bus und Bahn in Vorarlberg werden durch die Gästetaxe finanziert. Diesen Betrag bezahlen unsere Gäste, die in einer der teilnehmenden Talschaften Brandnertal, Bludenz, Klostertal nächtigen (und damit auch Wertschöpfung abseits der Übernachtung ins Land bringt). Als Gegenleistung erhält er eine Gästekarte, die ihm die genannten Vergünstigungen ermöglicht. Diese Leistungen sind also keinesfalls kostenlos für den Gast, sondern werden sehr wohl bezahlt. Damit entstehen keine Ungerechtigkeiten zwischen Einheimischen und Gästen. Im Gegenteil: Die Beiträge aus der Gästetaxe helfen, wichtige Infrastruktur für die Menschen in Vorarlberg zu erhalten. Die Gästetaxe ist bei jeder Übernachtung zu bezahlen, jedoch nicht jeder Gast nimmt die Leistungen der Gästekarte in Anspruch. Sie sehen, am Ende profitieren die Einheimischen genauso wie die Gäste.

Mag.(FH) Kerstin Biedermann-Smith, GF Alpenregion Bludenz Tourismus, Bludenz