Klimanotstand

02.08.2019 • 14:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die Stadt Köln ruft den Klimanotstand aus, veranstaltet aber einige Tage später ein riesiges Feuerwerk. Nur eine der momentan ablaufenden Klimaabsurditäten des neuen Klimaabsolutismus. Was bedeutet Klimanotstand? Genauer betrachtet ein kostenintensives Placebo. De facto eine Klimaheilung nur vorgaukelnd, die ergo nichts Klimaheilendes bewirkt, aber viel Geld kostet. Unter dem Titel Klimanotstand lassen sich in Zukunft alle möglichen und unmöglichsten Maßnahmen durchdrücken und vor allem diverse Gelder lukrieren. Welche politischen Stilblüten täglich in diversen Medien zu sehen/lesen sind; z. B. Fluglinien verstaatlichen soll CO2-Reduktion bringen; z. B. SUV mit extra CO2-Steuer belegen, nur, was ist ein SUV und was noch nicht, denn auch eine Fiat Panda 4×4 wird als SUV beworben. CO2-Besteuerung bringt jeder Staatskassa sehr viel Geld, es ist immer der Bewohner der direkt (Abgabe) und indirekt (verteuerte Produkte, etc.) bezahlt. Als Nebeneffekt (gezielt gewollt?) lassen sich keine CO2-erzeugende Atomkraftwerke salonfähig machen. Wenn der Brain vom bösen, tödlichen CO2 genügend lange medial auf Bewohner eindrischt, wird die Qual der Wahl – mehr CO2 und keine Atomkraft oder Atomkraft und weniger CO2 – gar nicht schwierig.

Manfred Neurauter, Ludesch