Ausrutscher
Universalgelehrter

09.08.2019 • 15:23 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Den Pfarrer von Alberschwende einen „Universalgelehrten“ zu nennen, und ihm auch noch Leserbriefspalten strittig zu machen, zumeist alternde Männer schlechtzureden, finde ich einen Aussetzer der bedenklichen Art. Studien gibt es Tausende und viele werden schnell wieder verworfen, weil es immer neue Fakten gibt und so die Wissenschaft aufs Neue gefordert ist. Umweltstudien sollten politisch und kommerziell nicht beeinflusst werden, um der Habgier diverser Konzerne zu dienen, davon sollte man ausgehen können. In Europa leider oft zu hinterfragen. Habgier-Neurosen kann man auch als Krankheit bezeichnen. Einen Priester zu kritisieren, mag teils berechtigt sein, aber ein wenig auf die Formulierung achten, das ist meine Diagnose zu dem Fall.

Manfred Ender, Hohenems