Genug ist genug!

Leserbriefe / 23.08.2019 • 20:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Um es im Jargon des Alt-Bundeskanzlers auszudrücken, empfinde ich das, was HC Strache seit Monaten aufführt, gelinde gesagt, eine Frechheit gegenüber der Partei sowie gegenüber den FPÖ-Wählern als auch gegenüber der gesamten Republik. Das Sahnehäubchen setzte er meines Erachtens mit dem Interview in der ZIB 2 mit seinem äußerst unqualifizierten Dumm-Rundumschlag gegenüber der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft. Dass er dann noch zusätzlich Kritik anbrachte, dass die Hausdurchsuchungen nur bei ihm und seinem Ibiza-Video-Kumpanen Gudenus stattgefunden haben, schlägt dem Fass den Boden aus, denn wer war drauf zu sehen? Doch nur HC Strache und Gudenus, und nicht Rendi-Wagner und Kurz und Co. Wie man sich mit 45.000 VZ-Stimmen drei Wochen nach diesem niederschmetternden Ibiza-Video brüsten kann, wird Straches Geheimnis bleiben. Denn für jeden einigermaßen normal tickenden Menschen ist es ein Armutszeugnis, dass eine Partei oder ein Politiker auf solche Stimmen angewiesen ist.

Paul Gorbach,

Kennelbach