Pfarrkirche Möggers ohne Sonntagsmesse

Leserbriefe / 09.09.2019 • 16:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Es ist bedenklich, wenn Möggers – das zugleich ein Wallfahrtsort ist – selbst am Sonntag ohne Eucharistiefeier bleibt. Auf den Segensspruch des hl. Bischofs Ulrich von Augsburg ist dort eine Heilquelle entstanden. Das Wasser von dieser Heilquelle wird selbst nach Monaten trotz Hitze in einem bereits geöffneten Kanister nicht faul. Natur-wissenschaftlich nicht zu erklären! Es stellt sich die Frage, ob denn von den Zisterziensern oder Priestern, von der Gemeinschaft „Das Werke“, die ja alle mit Autos ausgerüstet sind, wirklich keiner Zeit hat, um am Sonntag in Möggers die hl. Eucharistie zu feiern. Gemäß II. Vat. Konzil ist die Eucharistiefeier Quelle und Höhepunkt christlichen Lebens. Die Eucharistiefeier ist das Opfer des Neuen und Ewigen Bundes. Offenkundig sind Kräfte am Werk, für die der Begriff „Opfer“ ein Anachronismus ist und die daher das Opfer des Heils durch bloße Wortgottesdienste ersetzen wollen. Ecclesia quo vadis?

Ulrike Metzler, Höchst