Lösungen sind besser als Demonstrationen

Leserbriefe / 02.10.2019 • 18:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg (*2003), eine bewundernswerte junge Frau, organisiert weltweit Demonstrationen zu unser aller Wohl. Aber hinter den Kulissen arbeitet Taylor Wilson (*1998) – vielleicht der nächste Einstein – bereits seit vielen Jahren an sehr konkreten Lösungen für die vorhandene Energiekrise der gesamten Menschheit. Im Alter von 14 Jahren führte er in der Garage seines Elternhauses eine Kernfusion durch. Dem ehemaligen US-Präsidenten Obama war das eine Einladung ins Weiße Haus wert. Auf Probleme hinzuweisen, ist immer gut, Lösungen zu finden aber meistens viel schwieriger. Während Greta Thunberg derzeit das mediale Interesse genießt, vergisst die Weltpresse den jungen genialen Vordenker und unseren potenziellen Retter: Taylor Wilson.

Anton Ganthaler, Au