Sind wir noch zu retten?

Leserbriefe / 07.10.2019 • 20:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Schon mal was von 5G gehört? Eine Technologie, die uns als harmlos und dringend notwendig „verkauft“ wird, ist bereits voll im Ausbau. Damit dieser 5G-Ausbau möglich ist, werden die geltenden Grenzwerte wieder angehoben, eine Verhundertfachung der Strahlenbelastung wird die Folge sein. Während man das eigene Smartphone noch ausschalten kann, ist dies bei Antennen nicht möglich: Sie strahlen rund um die Uhr! Experten warnen eindringlich, werden jedoch ignoriert. Zahlreiche Studien zeigen negative Auswirkungen auf Mensch, Tier und Umwelt auf. Wollen wir alles zerstören? Sind wir noch zu retten? Informiert euch, bitte! Helft mit, den Ausbau von 5G zu stoppen! Steht auf und wehrt euch, bevor es zu spät ist und alle 100 Meter und zusätzlich in jedem Gebäude eine Antenne aufgestellt wird, um das Ziel einer annähernd flächendeckenden Versorgung zu gewährleisten, die wir in diesem Ausmaß gar nicht brauchen! Nur „Fridays for Future“ super zu finden, reicht nicht, um die Menschheit und unseren Planeten zu retten! Jedes „Nylonsäckle“, das nicht verwendet und danach weggeworfen wird, jede unnötige WhatsApp-Nachricht, die nicht versendet wird, jede Einheit Strom, die nicht verbraucht wird, zählt. Noch ist die Lage nicht hoffnungslos, solange wir uns nicht blind oder taub oder blöd stellen.

Emma Fechtig, Egg