Leichtathletik-WM-Medaillen

Leserbriefe / 08.10.2019 • 20:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

In einem ausgezeichneten Artikel hat Toni Innauer als einer der erfolgreichsten heimischen Skisportler und profunder Kenner der Sportszene eine treffliche „Wertekorrektur“ zugunsten der österr. Leichtathletik vorgenommen. In einer, wie er schreibt, von Ski und Fußball erdrückten Sportwelt ist das mutig, aber objektiv, und dafür gebührt ihm große Anerkennung! Die LA ist eine weltweit betriebene Sportart ohne geografische Einschränkungen, und bei der WM in Doha haben AthletInnen aus mehr als 200 Nationen teilgenommen. Der Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger und die Siebenkämpferin Verena Preiner haben im Kampf mit den Weltbesten je eine Bronzemedaille geholt, die für die österreichische Leichtathletik wie Gold glänzt. Noch ein kleiner Hinweis: Die 1. WM-Medaille bei den Männern wurde von Klaus Bodenmüller mit Silber im Kugelstoßen bei der Hallen-WM 1991 in Sevilla gewonnen.

Konrad Lerch, Bregenz