Wählen, egal?

Leserbriefe / 16.10.2019 • 18:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Einige Wähler erhielten zur Landtagswahl 2019 keine Wahlkarte.APA
Einige Wähler erhielten zur Landtagswahl 2019 keine Wahlkarte.APA

Michael Köhlmeier sagt: „Demokratie ist ein Prozess.“ Er vergleicht sie mit einem, der mit fünf Bällen jongliert und die Leute sagen, „so hör doch endlich mit der Zappelei auf!“ Köhlmeier: „Sie muss in Bewegung gehalten werden und man muss immer auf sie achtgeben.“ Die Rapper Samt und Phil Fin sagen es im Song „es ka da nit egal si“ so: „Die Demokratie hot sich nit eben nur so ergeben, sie isch kon Selbstläufer, ma muss si hegen und pflegen.“ Im Buch „Die letzte Wahl – Therapien für die leidende Demokratie“ leidet eine Patientin unter Panikattacken aus Sorge um die Demokratie. Ein Psychoanalytiker dokumentiert die Therapiesitzungen in Form von „Heilversuchen für die Demokratie“. Ein kluges Buch. Ist es egal, wenn das Grundrecht verwehrt wird zur Wahl zu gehen? Wenn Bürger(innen) deshalb um das verfassungsrechtlich gewährleistete Wahl- und Stimmrecht betrogen werden? Nicht vorsätzlich. Aber auch kein Einzelfall. Kann es uns egal sein, dass die Auswirkungen der Privatisierung der Post dazu führen, dass wichtige Briefe wie der Wahlzettel nicht mehr zugestellt werden? Ist es egal, dass sich deshalb Bürger(innen) nicht mehr darauf verlassen können, wählen zu dürfen? Nein. Es ist mir nicht egal. Ich habe heftige Sorgen um die Demokratie.

Martina Eisendle,

Hörbranz