Christbäume ohne Nadelverlust

Leserbriefe / 07.11.2019 • 17:57 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Ich habe vor einem Jahr in einem Leserbrief informiert, was zu beachten ist, damit Christbäume, die von Weihnachten meist bis Dreikönig in den geheizten Stuben stehen, keine Nadeln verlieren. Es gab daraufhin zahlreiche positive Reaktionen. Ich möchte daher noch einmal daran erinnern, worauf zu achten ist. Die Christbäume sind ein bis zwei Tage vor dem November-Vollmond – in diesem Jahr am 11. oder 12. November – zu schneiden und im Schatten so zu lagern, dass die Wipfel der Bäumchen tiefer zu liegen kommen als die Stämmchen! Wer das beachtet, wird sich freuen, dass am Boden und auf den Teppichen keine Nadeln liegen. Nach Dreikönig können die Bäumchen bei den Vogelfutterhäuschen abgestellt werden. Sie bleiben das ganze Jahr über ohne Nadelverlust.

Hugo Mayer, Egg