Betriebserweiterungen in Ludesch

Leserbriefe / 08.11.2019 • 17:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die Firmen Rauch und Ball haben ein Erweiterungsprojekt eingereicht, über welches jetzt die Bevölkerung von Ludesch abstimmen kann (leider nur Ludesch). Dazu jetzt einige kleine Rechenbeispiele, welche zu denken geben müssten! Der Antrag sieht vor, jetzt 6,5 Hektar Landwirtschaftsboden aus der Landesgrünzone für den Getränkekonzern und Aludosenhersteller zu nehmen, diese Erweiterung soll 100 neue Arbeitsplätze bringen. Stellen wir uns vor, 65.000 m2 und 100 Arbeitsplätze, ergibt pro Arbeitsplatz 650 m2 aus der Grünzone, diesen Flächenverbrauch können und dürfen wir uns einfach nicht mehr leisten. Der Bürgermeister von Ludesch gibt an, dass die Betriebserweiterung etwa 200.000 Euro an Kommunalsteuer in die Gemeindekassa bringen wird, diese Zahl ist natürlich viel zu hoch gegriffen, seriös wäre die Summe von 100 bis 120 Tausend Euro, also weit übers Ziel geschossen.

Ein weiterer Aspekt, welcher gegen das Projekt spricht, ist der riesige Wasserverbrauch, da keine Angaben bezüglich Wasserverbrauch vorliegen, kann ich nur die Verbrauchszahl vom kleinen Abfüllwerk in Widnau hernehmen, nämlich 1,2 bis 1,3 Millionen m3 im Jahr, das ist genau die Wassermenge, welche die 24.000 Einwohner von Lustenau im Jahr verbrauchen. Diese Zahlen müssten der abstimmenden Bevölkerung zu denken geben!

Helmut Hagen, Lustenau