Weihnachten –

Leserbriefe / 19.12.2019 • 19:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

ein Fest des Friedens

Die lauten Töne sind bald vorbei. Die Studenten kehren heim. Die in aller Welt arbeitenden Familienangehörigen freuen sich auf eine ruhige Zeit und auf ihr Zuhause. Die Geschäftsleute haben ihr Möglichstes getan, um die Kundenwünsche zu erfüllen, und können sich ihren Familien zuwenden. Die Geborgenheit, die Nähe, die Einfachheit und Zugehörigkeit zu einer Familie sind Empfindungen, wonach sich die Menschen sehnen. Die Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest, der Duft von grünen Zweigen, von selbstgebackenen Keksen, der warme Schein vom Kerzenlicht, die Suche nach einem Christbaum rufen in uns glückliche Erinnerungen aus Kindheitstagen hervor. Weihnachten ist das Fest der Liebe, das Geschenk der Menschwerdung Gottes, die Zeit der leisen Töne, die Einladung, auch selbst für einen Moment innezuhalten, nachzudenken und sich vermehrt unseren Mitmenschen zuzuwenden – so wie es seit vielen Jahren erfolgreich die VN-Aktion „Ma hilft“ tut. Wer bewusst hineinhört in die eigene ganz persönliche Stille, kann die Wunder sehen, die uns geschenkt werden. Auf der Suche nach dem Großen finden wir das Unscheinbare und Kleine – das Jesukind in der Krippe in einem Stall. Jedes Neugeborene ist das tägliche Wunder dieser Welt und der Sonnenschein für uns alle.

Hugo Mayer, Egg