Kaffeekassa im Krankenhaus

Leserbriefe / 26.12.2019 • 17:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Für die Neuregelung der Trinkgeldannahme in den Spitälern würde ich auf jeder Station eine Registrierkasse einführen. Der ausgedruckte Bon sollte dabei ein neues Logo schmücken. Ich stelle mir vor, dass der Kopf eines weißen Pferdes, mit einer lockigen blonden Mähne, dem neu geschaffenen Krankenhausschimmel Rechnung tragen würde. Außerdem sollte eine mindestens zehnköpfige Kommission entscheiden, ob der Beleg schon in der Tiefgarage oder erst außer Haus weggeworfen werden kann. Als zweite Aufgabe sollte auch die Kaffeesorte bestimmt werden. Mit dieser Vorgangsweise wäre sichergestellt, dass das Personal des Krankenhauses kaum eine Bohne
erhalten würde, obwohl es dem Wunsch der Patienten entsprechen könnte, für die guten Betreuung mit einem kleinen Trinkgeld Danke zu sagen. Quo vadis, Krankenhaus?

Karl Hänsler, Thüringen