Ein Lob der Polizei

Leserbriefe / 12.01.2020 • 19:08 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wer freut sich, am Straßenrand eine Streife zu sehen? Ich schon. So wie neulich in Lingenau. Mein Anschlussbus wartete nicht, ich stand frühmorgens an der Haltestelle und würde meinen Termin verpassen. Andere werden auf mich warten müssen. Oder die gemischte Streife in der Nähe fragen, ob sie nach der Sicherung der Kreuzung zufällig zu ihrem Posten nach Hittisau fahren würden? Leider nein, sie müssen in die entgegengesetzte Richtung. Ich versuche telefonisch, Termine umzuorganisieren. Gestikulierend deutet mir die freundliche Polizistin, ich möge bei ihnen einsteigen, sie würden mich nach Hittisau bringen. Nein, es muss doch nicht wegen mir die Dienstfahrt geändert werden. Doch, das wäre Service am Bürger. Die Polizei, mein Freund und Helfer!

Klaus Steurer, Langenegg