Ackerboden geht ­verloren

Leserbriefe / 24.01.2020 • 19:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

In Bürs soll wieder 1 ha wertvoller Ackerboden außerhalb des Bebauungsplanes zugepflastert werden. Der Acker ist eine wertvolle Sicherung für die Nahversorgung unserer Bevölkerung und für nachfolgende Generationen. 8000 Liter Milch oder 30 Tonnen Kartoffeln können ohne Transporte erzeugt werden. Für Notzeiten wären das wie früher 100 Kleingärten. Vom Fleisch reden wir nicht – das holen wir sowieso schon aus den abgeholzten Regenwäldern.

Klaus Tschugmell,

Bürs