Plädoyer für

Leserbriefe / 11.02.2020 • 18:04 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bischof Klaus

Zum Leserbrief von Frau Dr. Elisabeth Keckeis, vom 7. Februar 2020:

Sie schreibt unter anderem: „Wer Bischof Klaus kennt, kann über eine so absurde Anschuldigung, wie sie momentan in den Medien kursiert, nur den Kopf schütteln.“ Wer kann daran Interesse haben, seinen guten Ruf zu ruinieren? Damit einmal mehr der Kirche in unserem Land zu schaden. Die Vorwürfe gegen Bischof Klaus sind erschütternd. Rufschädigung ist Seelenmord. Es gibt nur einen Weg. Nämlich seine Würde zu verteidigen, notfalls für seine Würde zu kämpfen. Für jeden nicht rechtskräftig verurteilen Menschen gilt die Unschuldsvermutung. So auch in diesem Fall, allerdings für beide Parteien. Tiefe Verletzungen sind geschehen, nicht heilbare Wunden bleiben zurück. Die Würde eines jeden Menschen ist unantastbar.

Maria Sandtner, Lustenau