Winston Churchill
zeitgemäß?

Leserbriefe / 01.11.2020 • 18:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Sind seine Erkenntnisse über Regierungsformen heute noch zeitgemäß, wie folgt? „Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen, abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind.“ Sehen wir nun die europäischen Demo­kratien im Vergleich zu den Diktaturen auf dieser Welt in der Zeit des Coronavirus SARS-CoV-2 als Beispiel an.

In den Demokratien hohe Infektionszahlen (zweite Welle?), Aufbegehren gegen Verordnungen von Personen, die die demokratischen Freiheiten in Gefahr sehen usw. Frage: Ist es ein Problem für Menschen in Demokratien in dieser Zeit, sich etwas zurückzunehmen gegenüber dem Anderen? Oder ist es ihnen lieber, in einer Diktatur zu leben wie China, wo die persönliche Freiheit hintangestellt wird, wo Tibeter und Uiguren als Volksgruppe unterdrückt werden – und – nur als Hinweis, das Virus kam aus China? Wie sagt der Hongkong-Aktivist Joshua Wong in einem Beitrag: „Der Schatten Chinas wird auch euch einholen.“ Sehr geehrte Bürger von Demokratien, ich habe keine Lust auf diesen Schatten aus China.

Für mich gilt das Zitat von Churchill: „Die Demokratie ist keine besonders gute Staatsform. Aber sie ist die beste, die ich kenne.“ Nun in diesem demokratischen Sinne gutes Gelingen in der SARS-CoV-2- Zeit für ein demokratisches Verhalten.

Oswald Klettl,

Wolfurt

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.