Corona und Influenza

Leserbriefe / 19.11.2020 • 18:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Dass Corona nicht mit Influenza zu vergleichen ist, wurde erforscht. Dass jeweils im Frühjahr und Herbst verstärkt Influenza auftritt, ist erwiesen. Jetzt im Herbst sind beide Viren aktiv. Gesundheitsexperte Dr. Martin Sprenger informierte in ZiB2 bei Armin Wolf am 16. 9. 2020, dass es schwer sei, einen Vergleich zu herkömmlichen Influenza-Viren herzustellen. Bei Influenza wurden nie Menschen getestet, ob sie das Virus in sich tragen und es keine Wirkung zeigt, da das Immunsystem positiv arbeitet (deshalb haben wir ein Immunsystem). So könnte sich auch das Corona-Virus verhalten. Der Virus wandert von Mensch zu Mensch. Bei jenen, die Vorerkrankungen oder ein schwaches Immunsystem haben, zeigt es Wirkung in bekannter Form. Das wirft einige Fragen auf: Warum haben die positiv getesteten Personen oft keine Symtome? Warum gibt es sehr unterschiedliche Verläufe? Wird zwischen Corona und Influenza unterschieden? Machen dadurch diese enormen Tests Sinn? Kann ein Todesfall durch und nicht nur mit Corona bestätigt werden? Wäre es vielleicht besser, nur die Corona-Kranken zu Hause (Info durch Ärzte) und in den Spitälern zu registrieren, anstatt alle positiv Getesteten als Vorgabe der Maßnahme herzunehmen? Sinn würde anstelle einer Panikmache durch die Angabe positiv getesteter Personen vielmehr machen, Menschen zu informieren, wie ein Immunsystem gut unterstützt werden kann.

Oskar Piffer, Dornbirn

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.