Heureka

Leserbriefe / 30.11.2020 • 19:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Gleich mehrere Pharmakonzerne ließen die Jubelmeldung verlautbaren, dass ihr Impfstoff gegen Corona anwendungsbereit sei. Sogleich tat unsere „Regierung“ in der Person von Minister Anschober kund, bereits eine Impfstrategie ausgearbeitet zu haben. In den Alters- und Pflegeheimen sowie Hochrisikogruppen soll mit dem Impfen begonnen werden. Na bravo – es gibt keine Langzeitstudien über Art und Umfang der Nebenwirkungen dieser Impfung, wobei man mit Sicherheit davon ausgehen kann, dass es diese geben wird. Und man kann ebenfalls mit Sicherheit davon ausgehen, dass bei den genannten Zielgruppen, bei denen mit der Impfung begonnen werden soll, die Schäden durch die Nebenwirkungen am größten und dramatisch­s­ten sein werden. Da kann man sich doch andere Versuchskaninchen suchen, von denen man annehmen kann, dass die Schäden durch Nebenwirkungen überschaubar bleiben. So könnten z.B. doch die Regierungsmitglieder mit gutem Beispiel vorangehen.

Günther Wieser, Lochau

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.