S 18 – eine unendliche Geschichte

Leserbriefe / 12.07.2021 • 18:22 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Seit der Veröffentlichung der Trassenentscheidung für die CP-Variante liest man in regelmäßigen Abständen Leserberiefe für und gegen den Bau dieser Schnellstraße. Das wird sicher noch eine Weile so weitergehen. Ich persönlich bin der Meinung, dass mit dieser Trassenführung Bregenz nicht von Durchgangsverkehr Schweiz–Deutschland entlastet wird. Die Autofahrer werden weiterhin den kürzesten Weg wählen. Aber in der Demokratie entscheidet nicht eine einzelne Stimme, sondern die Mehrheit. Warum macht man nicht nach dem Beispiel „Stuttgart 21“ zur Beendigung der Diskussion eine Volksabstimmung über die
S 18? Dort gab es jahrelang Proteste gegen den Neubau des Stuttgarter Hauptbahnhofs. Bei einer Volksabstimmung in Baden-Württemberg entschied sich die Mehrheit für den Bau – und die Diskussion war zu Ende.

Bernd Aberer, Götzis