Der Mensch – eine aussterbende Spezies?

Leserbriefe / 21.07.2021 • 16:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der Mensch ist verantwortlich, dass die Wildtiere immer weniger Platz in der Natur für ihre Existenz haben und dadurch auch Tiere und Menschen zusammentreffen, die in der Vergangenheit niemals aufeinandergetroffen wären und somit auch das Übertragen der Viren auf den Menschen im Endeffekt immer problematischer wird. Wir dringen immer mehr in die Urwälder dieser Welt vor, roden was das Zeug hält und glauben immer noch, dass die Natur das so einfach hinnehmen wird. Das sogenannte Anthropozän, eine neue geologische Epoche, welche durch den extremen Einfluss menschlicher Aktivitäten auf die Natur und Umwelt gekennzeichnet ist, wird der Untergang des Homo sapiens bedeuten, wenn wir nicht endlich die Zusammenhänge in der Natur und mit unserem negativen Zutun verstehen lernen. Wenn wir es in naher Zukunft nicht lernen, zu verstehen, dass wir nur ein kleiner Teil vom großen Ganzen auf diesem Planeten sind und mit unserem Verhalten unsere Existenz mit unserem täglichen Verhalten immer mehr gefährden bzw. wir das menschliche Leben in den nächsten Jahrzehnten wirklich massiv in Gefahr bringen, was die Berechtigung der Existenz des Menschen anbelangt, dann werden wir irgendwann wie die Dinosaurier nur noch Geschichte sein. Wir sollten anfangen umzudenken, solange es noch nicht zu spät ist.

Arnold Ammann,

Bludesch