Wahrheit oder Lüge

Leserbriefe / 12.01.2022 • 17:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Als kurz nach den ersten Corona-Einschränkungen einige wenige Menschen sagten: „Es wird einen grünen Pass geben und gesunde Menschen ausgeschlossen, es wird nicht bei einer Impfung, bleiben, die Regierungen werden die Freiheit nicht mehr zurückgeben, es wird eine Impflicht geben“, wurden diese Personen beschimpft. Coronaleugner, Verschwörungstheortiker, Unruhestifter, Lügner waren die harmosen Bezeichnungen. Jetzt gehen wir in das dritte Cornajahr. Die vom Volk nicht gewählte Regierung hört immer noch auf dieselben schwarzmalenden, selbsternannten Experten. Mittlerweile ist der „Grüne Pass“ Realität, das Versprechen der Gültigkeit von Monaten wurde auf sechs Monate gekürzt. Aus einem Stich sind drei geworden, der vierte Stich ist in Vorbereitung. Ein Impflicht wird mit 1. 2. 2022 Wirklichkeit. Mittlerweile muss die Bevölkerung einen Grund angeben, warum sie das Haus verlässt. Um eine Waschmaschine, Kleidung oder einen Kugelschreiber zu kaufen, muss eine Ausweis gezeigt werden. Wer Skifahren möchte, einen Ausweis und eine Maske tragen. Die Bevölkerung wird unter Generalverdacht gestellt zu betrügen und von der Polizei willkürlich überprüft. Nach vier Lockdwons, Einschränkungen, Schulschließungen, Erpressung, 2G und Impfzwang, sind die täglichen Ansteckungen so hoch wie nie. Die Frage nach der Wahrheit stellt sich nicht mehr.

Peter Wagner, Dornbirn

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.