Kriegstreiber NATO

Leserbriefe / 25.01.2022 • 22:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Es ist kaum zu glauben, aber nach zwei Weltkriegen, welche in Europa ihren Ausgangspunkt hatten, steuern wir sehenden Auges in eine ähnliche Situation zu. Nach der Möglichmachung der deutschen Wiedervereinigung, vor allem durch Gorbatschow, wurde der ehemaligen Sowjetunion mündlich zugesichert, dass die NATO auf eine Osterweiterung verzichtet. Dies wurde in der Vergangenheit nicht eingehalten und jetzt wundert man sich, wenn Russland auf schriftlichen Sicherheitsgarantien besteht. Wenn mündliche Zusagen nicht eingehalten wurden, ist dies verständlich. Wie reagiert die „Stahlhelmfraktion“ der NATO? Man gießt weiteres Öl ins Feuer und fühlt sich wie es Außenminister Lawrow treffend formulierte als „Auserwählte“. Man hat Russland als Rest der ehemaligen Sowjetunion gedemütigt und unter Druck gesetzt. Wer die Geschichte kennt, weiß, dass intelligente „Sieger“ den Unterlegenen aufbauen und zum gegenseitigen Vorteil integrieren. Damit wird die Grundlage für einen beständigen Frieden gelegt. Wenn man ein Mindestmaß an psychologischem und soziologischem Wissen besitzt, weiß man dies und handelt entsprechend. Was macht die NATO? Leider das Gegenteil. Es bleibt die große Gefahr, dass der 3. Weltkrieg wieder in Europa beginnt. Was haben wir nur für Versager in den leitenden Positionen? Jedes Volk hat die Führungskräfte, die es verdient – leider. Hoffentlich haben wir Glück und schrammen an der Katastrophe noch knapp vorbei.

Robert Hofer, Bregenz

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.