Corona-Impfdesaster

Leserbriefe / 26.01.2022 • 19:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Nach langem Ringen wollte ich mich heute zur Booster-Impfung auf der Internetplattform anmelden, um meinen Freiheitsstatus am 1. Februar 2022 nicht zu verlieren. Meine Anmeldung auf Vorarlberg impft funktionierte nicht, da für eine Auffrischungsimpfung (Booster) eine Vollimmunisierung erforderlich ist (diese habe ich seit 17. 6. 2021). Bei der Hotline hätte ich einen Termin Mitte nächster Woche bekommen. Ich bin dem Vorschlag der Hotline gefolgt und ohne Termin ins Impfzentrum gefahren. Ich konnte angemeldet werden und wurde in eine Impfkabine geschickt. Die Ärztin hinterfrage meine angegebenen Impfreaktionen und hätte mich nur mit meiner expliziten nochmaligen Unterschrift geimpft (ich solle zur Abklärung zum Hausarzt, nächtliches Herzrasen mit Schweißausbrüchen). So ungefährlich wie immer gesagt wird, ist die Covid-Impfung doch nicht. So werde ich im demokratischen Staat Österreich ab 1. Februar zu den Eingesperrten gehören, da Facharzttermine erst im Juni verfügbar sind. Das ist das neue, nicht erstrebenswerte Österreich.

Juliane Isele, Lauterach

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.