Dialogbereitschaft ÖVP Klimaforum

Leserbriefe / 26.01.2022 • 19:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die Splittergruppe „ÖVP Klimaforum“ nimmt den Kampf gegen den Klimawandel auf und drängt auf Klimaschutz. Das ist sehr erfreulich, wenn Inhalte konkret in Taten umgesetzt werden. Der erste größere Brocken wird hier wohl die von der ÖVP geforderte S18 sein. Ein prognostiziertes Verkehrsaufkommen am Lustenauer Siedlungsrand von bis zu 60.000 Kfz pro Tag, die Eingriffe in Naturschutzgebiete und den Naherholungsraum Ried mit zweistöckigen Kunstbauten bei den Anschlussknoten sind massiv. Die Massebewegungen der Moorböden setzen Unmengen von CO2 frei und werden von der ASFINAG mit „sehr hohen Erheblichkeiten“ ausgewiesen. Es ist das klimaschädlichste und teuerste Unternehmen der kommenden Jahrzehnte. Die angekündigte Dialogbereitschaft des ÖVP Klimaforums an alle ist erfreulich und wir schlagen vor, dass Fachabteilungen des Landes, Vertreter der betroffenen Bevölkerung sowie Bürgermeister, Umweltschutzverbände, Interessenvertretungen usw. an einen runden Tisch geladen werden, um die laufende Evaluierung der CP-Variante aus lokaler Vorarlberger Sicht zu besprechen. Wir freuen uns auf den Dialog und finden gemeinsam sicher sinnvollere, billigere und schneller umsetzbare und vor allem klimafreundlichere Verkehrslösungen für den Lebensraum Unteres Rheintal. Zur Entlastung der Anrainer und ganz im Sinne des ÖVP Klimaforums.

Eugen Schneider, Lebensraum Zukunft Lustenau – Unteres Rheintal, Lustenau

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.