Eine Gesellschaft in Geiselhaft

Leserbriefe / 30.01.2022 • 18:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Es ist ungeheuerlich, was uns die Bundes- aber auch Landesregierung in Sachen Impfpflicht zumutet. Obwohl jeder Primarschüler der vierten Klasse verstehen würde, so man es ihnen erklärte, dass die Impfpflicht in allererster Linie für die Gesundheit der Bevölkerung unabdingbar ist, erfinden die Herrschaften immer abenteuerlichere Ausweichmanöver, um ihrer Verantwortung zu entgehen. Es werden vollkommen sinnlose und auch rechtswidrige Demonstrationen bewilligt, die der gewissenhaften und weit überwiegenden Mehrheit (80%) der Bevölkerung längst ein Gräuel sind. Die gigantischen Kosten dieses Affentheaters, begleitet von apokalyptischem Schaden für die Wirtschaft und exponentialem Kostenaufwand in den Spitälern, spielen offensichtlich keine Rolle. Es ist ja nur unser Geld! Es wäre an der Zeit, diesen Störenfrieden und vorsätzlichen Gefährdern, die Rechnung hiefür und die Aufenthaltskosten in den Spitälern zu präsentieren. Wir haben jedenfalls „die Schnauze voll“. Juristin und Bioethikerin Prof.Dr.Christiane Drumel sagt, deckungsgleich mit dem EUGH für Menschenrechte, und Prof.Dr. DDr h.c. Körting.: „Die Freiheitsrechte eines Menschen haben dort ihre Grenzen, wo sie andere Menschen gefährden!“ Das sei auch jenen, die die Demonstrationen bewilligen, hinter die Ohren geschrieben.

Ing. Gerhard Miltner, Bregenz

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.