Glaube, Missbrauch, Kirchenaustritte

Leserbriefe / 31.01.2022 • 18:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wie wir erfahren, ist die Zahl der Kirchenaustritte sehr hoch; dies hängt in unseren Augen auch mit den Missbrauchsfällen durch Geistliche zusammen. Solche Gewalttaten wiegen besonders schwer. Der Missbrauch an Kindern macht uns wütend und traurig zugleich. Es gibt keine angemessene Strafe für ein solches Fehlverhalten. Wir erwarten von den Verantwortlichen, dass sie der Wahrheit aufrichtig Platz machen, und den Opfern gilt unser ganzes Mitgefühl, verbunden mit der Hoffnung auf Heilendes. Trotz allem stehen wir zu unserem Glauben und unserer Kirche, wie wir sie vor Ort erfahren. Die uns bekannten Priester haben unser volles Vertrauen und wir finden Kraft und Hoffnung, Freude, Heimat und Friede, den die Welt so dringend braucht. Dabei sind uns die sonntäglichen Zusammenkünfte gerade jetzt besonders wertvoll. Es wäre schade, wenn das Kind mit dem Bade ausgeschüttet würde und die christlichen Werte, die das göttliche Kind in die Welt gebracht hat, in unserer Welt keinen Platz mehr haben.

Christine Huber, Dornbirn

sowie Rosa Maria Deutscher, Claudia Füssl, Karoline Turnher, Hildegard König, Maria Anna Gantner, Germana Oberhofer, Elisabeth Bildstein, Maria Katharina Kaufmann

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.