Demos am

Leserbriefe / 08.02.2022 • 18:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wendepunkt

Der Kommentar von Herr Gerold Riedmann am 5. 2. 2022 lautete im Klartext: Gabriele Sprickler-Falschlunger diktierte den Maßnahme-Gegnern wütend in ihre Mobiltelefon-Kameras, dass sie mit Faschisten mitlaufen. Die Wutrede wurde zum Ausdruck von Zivilcourage. Frau Sprickler-Falschlunger hat sich mit dem beherzten Einsatz für einen fortwährenden Verbleib in der Landespolitik empfohlen. Vorarlberg hat sie bitter nötig! Herr Riedmann, ein herzliches Dankeschön für die Fürsorge an Sprickler-Falschlunger. Eine Person, die besorgte Menschen so bezeichnet, hat in diesem Land ganz sicher niemand bitter nötig, genauso wie ein Herr Kogler, der die Demonstranten als Neonazis bezeichnet hat. Ich stelle mir die Schlagzeilen in den VN vor, wenn diese Wortwahl von Demonstranten ausgegangen wäre. Bravo auf einen unabhängigen und fairen Journalismus in diesem Lande. Traurig, traurig.

Renate Metzler, Wolfurt