Rohstoffmangel

Leserbriefe / 10.02.2022 • 17:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Der Chef eines führenden deutschen Autobauers befürchtet, dass die Rohstoffe für E-Autos knapp werden könnten. Der gleiche Autobauer produziert aber Kleinlaster-ähnliche Pkw mit über 2 Tonnen Gewicht und 585 PS! Es ist unbestritten, dass größere Autos beim Erzeugen große Ressourcen binden, auch beim Erhalten derselben. Der Denkfehler ist hier offensichtlich. Wenn wir es mit der Energiewende ernst nehmen wollen, sollten wir anfangen umzudenken, um Ressourcen zu sparen, und nur noch kleinere E-Autos zu bauen. Weg von diesen überdimensionierten PS-Monstern. Das wäre einmal innovativ. Denn sonst wird auch E-Mobilität nichts anderes als eine normale Verschwendung von Ressourcen, nur mit anderen Namen. Denn über den Arlberg komme ich auch mit weit weniger PS.

Klaus Islitzer, Fußach