Wem gehört die VKW und wem dient sie?

Leserbriefe / 07.04.2022 • 17:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Angesichts der Info über die unverschämte Strompreiserhöhung von 43,5 % durch die VKW im März 2022, muss man sich die Frage stellen, wem die VKW da dienen will. Da die VKW ja zu 95,5 % dem Land Vorarlberg gehört, wäre diese auch verpflichtet, der Vorarlberger Bevölkerung einen möglichst günstigen Strom zu liefern. Die fadenscheinige Begründung für diese unfassbare Preiserhöhung lautet „… der Anstieg der Großhandelspreise an der Energiebörse EEX habe dazu geführt …“, und wird den Vorarlberger Haushalten als unabdingbare wirtschaftliche Notwendigkeit „verkauft“. Dabei muss man wirtschaftlich gar nicht besonders gebildet sein, um zu merken, dass es hier ganz einfach um dumme Gewinnmaximierung der VKW geht, ohne an die Folgen für die Volkswirtschaft zu denken. Wenn die VKW in erster Linie Großhändler und Spekulant wäre, wäre das noch plausibel, wenn die VKW sich nach der Energiebörse EEX richten würde. Nicht aber als Stromversorger der Vorarlberger Haushalte, denen sie verpflichtet ist, zu dienen. Daher wäre es auch die Pflicht des Aufsichtsrats der VKW und des Landeshauptmanns Wallner dafür zu sorgen, dass die landeseigene VKW ihre wahre Aufgabe erfüllt.

Mag. Wolfgang P. Künzler,
Humanökonom, Rankweil

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.