Abbruchbescheid

Leserbriefe / 11.04.2022 • 18:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Es lässt mir keine Ruhe! Wir, eine Lustenauer Familie mit drei Söhnen, Schwiegertöchtern und sieben Enkel, sind von unseren Lustenauer Gemeindepolitikern, im Besonderen unserem Gemeindevorstand, über den Beschluss des Abbruchs unserer beiden Gewächshäuser und des Hühnerstalls im Lustenauer Ried sehr enttäuscht! Mit viel Fleiß und Freude wurde das eigene Riedgrundstück von meinem Schwiegervater und von meinem Mann seit Jahrzehnten bewirtschaftet. Jetzt der endgültige Abbruchbescheid. Keine eigenen, natürlich sonnengereiften Tomaten, Gurken, Paprika, Auberginen, Stangensellerie, Basilikum etc. mehr. In unserem Klima ist es nicht möglich, ohne Überdachung dieses Gemüse gesund aufzuziehen. Warum darf Gemüse nicht mehr geschützt angebaut werden? Und das, obwohl die Inflation bereits im vollen Gange ist. Wir müssen in Zukunft Gemüse und Eier im Supermarkt kaufen. Nicht wissend, wie das Gemüse gedüngt und womit das Hühnerfutter gemischt wird. Wir bedanken uns herzlich bei unserem Gemeindevorstand.

Elfi Mayer, Lustenau

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.