Landeshauptmann rücktrittsreif?

Leserbriefe / 25.04.2022 • 21:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der Politikwissenschaftler Peter Filzmeier sagte in einem Interview per Rundfunk, dass ein Geschäftsführer einer Firma bei wissentlich unrichtigen Geschäftsmachenschaften mit korrupten Handlungen und Steuerhinterziehung sofort suspendiert würde. LH Wallner ist Parteichef der ÖVP und sollte über die ordentliche Geschäftsführung in allen Details informiert sein. Nach Zeitungsberichten war er auch informiert und trug es, laut Zeitungsmeldungen, teilweise auch mit. Wie verhält es sich in der Politik? Ist das nicht dasselbe? Laut Filzmeier hat Österreich eine der höchsten Parteiförderungen vom Staat. Hat das dann eine ÖVP bzw. LH Wallner nötig, sich noch zusätzlich Geld über die Hintertür für die Partei zu beschaffen? Die Bürger können das sicher nicht verstehen. Der ehemalige Bundeskanzler Sebastian Kurz hatte bei Feststellung seiner nicht ganz korrekten Machenschaften das einzig Richtige gemacht: Er ist freiwillig zurückgetreten. Ich bin auf die weitere Vorgangsweise gespannt.

Oskar Piffer, Dornbirn