Sitzplatzreservierung in der ÖBB

Leserbriefe / 25.05.2022 • 17:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wegen der Arbeit am großen deutschen Eck wurden einige Fernzüge gestrichen bzw. die Abfahrtszeiten verlegt. Die ÖBB empfiehlt allen Reisenden unbedingt zu reservieren. Am 17. Mai wollte ich für den 29. Mai reservieren und habe eine Stunde (!) gesucht, bis ich im letzten Zug von Wien nach Feldkirch Plätze gefunden habe. Alle anderen Züge waren ausgebucht. Das ist das eine Problem. Aber heute hieß es vonseiten der ÖBB, sie müssten Geld für eine Reservierung verlangen, weil es Leute gibt, die reservieren würden und dann gar nicht mit dem Zug fahren. Das ist mir auch schon passiert. Ich musste aus privaten Gründen einen anderen als den vorgesehenen Zug nehmen, und ich konnte die Reservierung „nicht“ freigeben bzw. umbuchen. Ich musste eine andere Reservierung buchen (und dafür zahlen). Da frage ich mich, was dieser Vorwurf soll? Ist das so schwierig, den Platz freizugeben, damit ein anderer ihn verwenden kann? Liebe ÖBB, bitte nehmt euch diesbezüglich selbst an der Nase!

Mag. Maria H. Duffner, Rankweil