Fehlinvestition Stadttunnel?

Leserbriefe / 24.07.2022 • 16:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Derzeit leiden wir an klimawandelbedingten Rekordhitzewellen und gleichzeitig müssen wir befürchten, dass wir im Winter dank ausbleibender Gaslieferungen aus Russland eventuell frieren werden. Beide Probleme können mittelfristig nur gelöst werden, wenn wir Tausende Heizungen austauschen, Tausende Gebäude besser isolieren, Tausende PV Anlagen auf Dächern installieren, den öffentlichen Verkehr, besonders die Bahn, und die Produktion erneuerbarer Energie massiv ausbauen – um nur einige wenige wichtige Vorhaben zu nennen. All dies kostet Geld, ist aber für unser Überleben und unsere Unabhängigkeit wichtig. Massiv Geld soll allerdings in Vorarlberg in den nächsten Jahren in einem Projekt verbetoniert werden, das keineswegs hilft, die Klima­probleme zu bekämpfen, sondern sogar kontraproduktiv wirken wird. 300 Millionen Euro soll der Feldkircher Stadttunnel nach vorläufiger Schätzung kosten – Geld, das für Klimamaßnahmen fehlen wird. Es bleibt unverständlich, warum manche Politiker verbissen im Kern 50 Jahre alte Verkehrsprojekte durchsetzen wollen. Die Zukunftsaufgaben können wir nicht mit den Rezepten des vorigen Jahrhunderts lösen.

Manfred Hagen, Lustenau