Regierung zeigt Herz

Leserbriefe / 28.07.2022 • 17:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Sensation, alle Regierungsmitglieder sind einer Meinung, zeigen Stärke und nehmen die Aufgaben der Regierung einstimmig wahr. Angesichts der enormen Preissteigerung von Öl und Sprit infolge der Russland-Krise wird die Umsatzsteuer von 20 Prozent stillgelegt, bis eine annehmbare Stabilisierung der Preisentwicklung eintritt. Dies gilt mit Stichtag 1.8.2022 auf alle Heizölrechnungen, Sprit bleibt vorerst mit 20 Prozent Umsatzsteuer behaftet. Verhandlungen sind im Gange. Die Regierung vertritt die Meinung, dass dies die beste Lösung für die Bevölkerung ist, denn niemand soll im Winter frieren, schon gar nicht in unserem reichen Land. Mein Herz klopft freudig und dankbar . . . nur bin ich jetzt aus diesem Traum aufgewacht, guten Morgen. Heizöl ist kein Luxus, Heizöl ist lebensnotwendig. Ob Raffinerien ihre Macht missbrauchen? Das sollte das Bundeskartellamt prüfen und beantworten. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Maria-Luise Thöny,

Hohenems