An einen unbekannten ungarischen Helfer

Leserbriefe / 01.09.2022 • 18:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Am Sonntag in der Früh hatte ich auf der Autobahn einen Reifenschaden, musste pünktlich um 9.30 Uhr in der Kirche in Feldkirch sein (Orgeldienst). Als ich mich gestikulierend bemerkbar machte, hielt sofort ein „weißer Kastenwagen“ mit ungarischem Kennzeichen an. Ein Mann mittleren Alters, der nur ungarisch sprach, brachte mich bis zur Kirche (Navi sei Dank!). Irgendwie erfuhr ich, dass er aus Nenzing kam und in die Heimat zurückkehren wollte. Beim Aussteigen wollte er partout kein „Körbelgeld“ bzw. keinen „Kaffee-Groschen“ annehmen. Ich hatte somit keine Gelegenheit zum symbolischen Dank. Vielleicht liest ein Verwandter oder Bekannter ungarischer Herkunft diesen Brief und kann mir sagen, wie dieser hilfsbereite Magyar heißt, damit ich mich bei ihm bedanken kann. Nagyon köszönöm! Szivelyes!

Günther Simonott, Bludenz