Pensionserhöhung

Leserbriefe / 04.09.2022 • 17:17 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Jedes Jahr um diese Zeit entflammt die Debatte der Pensionserhöhung. 10,8 % scheinen mir übertrieben, hingegen 5,8 % finde ich für angemessen und vertretbar. Die Metaller und andere Berufsgruppen haben jedes Jahr ihre Herbstlohnrunden und bekommen Lohnerhöhung. Also müsste das auch bei den Pensionen möglich sein. Es gibt in Österreich Menschen, die mit tausend Euro im Monat das Auslangen finden müssen. Vierzig Jahre gearbeitet, vierzig Jahre eingezahlt. Diesen Menschen soll der Staat mehr Pension geben, und nicht denjenigen, die eh schon mehr haben, zum Beispiel Politikerpensionen. Jeder Sozialempfänger, jeder Asylant hat mehr als manche Pensionisten hierzulande. Um auf die Frau Staatssekretärin zu kommen: „Die soll zuerst denken, dann reden.“

Ernst Krimbacher, Bludenz