Achtal-Radweg oder gibt es Vernünftigeres

Leserbriefe / 19.09.2022 • 18:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Achtal-Radweg oder gibt es Vernünftigeres

Silvia Greber-Schmelzenbach scheint bei der Filmvorführung von Achnus in der Bozenau zur Pause heimgegangen zu sein oder sie verweigert einfach die Sicht auf die Realität. Im zweiten Teil des Filmes wurde vom Filmemacher die aktuelle Situation im Achtal drastisch aufgearbeitet und auch auf die Gefahren in eindrücklicher Weise aufmerksam gemacht. Ein Ausbau eines mindestens fünf Meter breiten Rad- und Fußweges, der aufgrund des Verhaltens vieler Radfahrer strikt getrennt werden muss, würde Unsummen verschlingen, wenn die Sicherheit gewährleistet sein will. Ich hätte einen vernünftigeren Vorschlag für das Achtal: Auf meiner morgendlichen Runde an der Ach weht mir oft ein heftiger Wind aus dem Achtal entgegen. Aus diesem Grund ist diese Gegend auch im Herbst ziemlich nebelfrei. Nachdem wir alle viel Strom verbrauchen und benötigen, wäre der Bau von vier, fünf Windkraftwerken in diesem Tal etwas, was sehr viel Nutzwert hätte und eigentlich niemanden stören könnte. Überlasst ansonsten das Achtal der Natur und den zu Fuß gehenden und badenden Naturliebhabern.

Ferde Hammerer, Wolfurt