Engelkreisverkehr weiterhin der Engelmacher?

Leserbriefe / 14.10.2022 • 17:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Mit Bedauern und Zorn müssen wir feststellen, dass beim Umbau des Engelkreisverkehrs in Lustenau eine große Chance vertan ist. Bereits 2015 „baten“ wir die Straßenbau-Abteilung um Überlegungen des Umbaus nach holländischem Muster – der Platz wäre vorhanden, aber jährliches Nachfragen, Bitten und Betteln, nützten nichts – es wäre ein Meilenstein in Vorarlberg (gewesen). Jetzt sind wir mit der ziemlich schlechtesten Lösung konfrontiert, bei der alle Verkehrsteilnehmer benachteiligt werden, die Fußgeherund Radfahrenden müssen sich den Platz teilen, die Radfahrenden müssen bei jeder Straße praktisch halten und die Autofahrenden sind dadurch auch mit einer Vielzahl von Unwägbarkeiten konfrontiert – hinderlich und gefährlich. Die Beratungsresistenz in Sachen Verkehrsinfrastruktur, diese engstirnige veraltete Verkehrsplanung ist nur schwer erträglich. Verwaltung und Politik sollten für die Bürgerarbeiten, nicht ihnen überall das Leben erschweren.

Wolfgang Juen Mag. Arch, Radlobby Vorarlberg, Dornbirn

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.