S18 und das lange Warten!

Leserbriefe / 17.10.2022 • 17:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Erschreckend sind die über 2000 Lkw und über 20.000 Pkw aus meist fernen Ländern, die sich täglich durch unser dicht besiedeltes Lustenauer Ortsgebiet (L203) wälzen. Unzumutbar sind Lärm-, Staub- und Schadstoffbelastung. Ungehört bleiben die seit Jahrzehnten geforderten Schutzmaßnahmen für uns Anrainer. Schutzlos und höchst gefährdet sind schwächere Verkehrsteilnehmer, die die Straße nutzen oder queren müssen. Hilflos ist das Gefühl, wenn Klima- und Naturschützer unsere Interessen ignorieren. Seit Jahrzehnten wird uns eine Umfahrungsstraße versprochen. 20 Jahre Planung der S18 – für den Müll. 15 Jahre Planung an dem S18-Ersatz (CP) und wieder wird verzögert (evaluiert). Die aktuellen Diskussionen erscheinen mir wie ein schlechter Film. Überall werden Umfahrungen zur Entlastung der Orts-/Stadtgebiete gebaut. Es soll mir einmal jemand erklären, weshalb für Lustenau ein Umfahrungstunnel nicht akzeptierbar ist, gleichzeitig aber alle nach einer Untertunnelung der Bahn und Straße bei Bregenz rufen. Sind wir nicht schützenswert? Sind wir Menschen zweiter Klasse, weil wir eh schon Jahrzehnte belastet wurden? Es muss endlich Schluss sein mit dem Abwälzen der ganzen Belastungen auf uns Anrainer. Es gehören endlich umfassende Schutzmaßnahmen und der Umfahrungstunnel her!

Karina Lechtaler, Lustenau

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.