Sanktion

Leserbriefe / 17.10.2022 • 17:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Sanktion bedeutet auch Anerkennung (von sanctio: ich gebe meinen Segen).Wir verhängen negative Sanktionen an alle unsere Kinder, wenn sie unserer Meinung nach nicht das tun, was wir für richtig halten, wie Verkleinerung des Taschengeldes oder Ähnliches. Die nicht gleichermaßen negativ sanktionierten Kinder würden ihre Untaten schamlos weiterführen. Russland führt illegal militärische Handlungen in einem anderen Staat durch. Die EU, Nato und das neutrale Österreich verhängen gnadenlos Sanktionen gegen Russland als Abstrafung. Über die USA, die ohne UN-Beschluss das Gleiche tun wie in Korea, Vietnam, Jugoslawien, Libyen, Syrien – und versteckt wahrscheinlich vielerorts auf diesem Planeten – wird eine positive Sanktion ausgesprochen. Sanctio für geheiligt! Die EU und die USA plustern sich auf und sanktionieren den Iran wegen Menschenrechtverstößen gegen Frauen. Die Medien und viele Staaten finden diese Bestrafung gut. Naja, Menschenrechtsverstöße in den USA, China, Indien und allen Ländern, aus denen Flüchtlinge in Millionen nach Europa strömen, werden offenbar als abgesegnet sanktioniert. Saudi- Arabien, wo Frauenrechte mit Füßen getreten werden, wird sogar auf Samthandschuhen getragen. Das verwirrt und verängstigt mich, da doch alle Kinder gleich erzogen und sanktioniert werden sollten.

David Feurstein

MSc. D.O., Lochau

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.