Ist das unser

Leserbriefe / 30.10.2022 • 17:23 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Interesse?

Immer mehr Menschen wollen, dass der Westen Verhandlungen über eine Beendigung des Ukraine-Krieges anstößt (FORSA-Umfrage). Noch aber sind Forderungen nach Diplomatie, Verhandlungen und Waffenstillstand nicht erwünscht. Der Krieg in der Ukraine eskaliert weiter, Tag für Tag und weitet sich aus (Sprengungen Nordstream 1 und 2). Die Opferzahlen steigen weiter an, auf beiden Seiten (das Leid dahinter unermesslich), die Zerstörung immens. Es besteht das Risiko, dass dieser Krieg mit Worten und Waffen „gefüttert“ wird, bis er platzt. Dann ist die nukleare Katastrophe überall. Aber noch gilt die Devise: „Sanktionen und Waffenlieferungen sind politisch und moralisch alternativlos.“ Koste es, was es wolle.

Karin Krause-Hochenburger, Bregenz

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.