Krieg

Leserbriefe / 07.11.2022 • 18:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Verzweiflung – wenn man immer wieder liest „keine Verhandlungsoptionen“ seitens Russlands. Schrecklich. Kürzlich ein Bericht von „Ärzte ohne Grenzen“, der darauf hinwies, wie viele Menschen schwerverletzt und mit Amputationen an verschiedenen Gliedmaßen leiden. Abgesehen von den unzähligen Todesopfern bei dieser Auseinandersetzung. Welche Optionen bleiben. Waffen liefern – weiteres Leid auf beiden Seiten. Waffen strecken – ja – was dann? Ich weiß es nicht. Alle unsere großartigen Organisationen – sie sind alle machtlos. Man fragt sich, wofür sie existieren. Wenn nicht jetzt, wann sollten sie die Stimme hörbar erheben. Gibts denn keine Möglichkeit, ein Ende des Schreckens zustande zu bringen!?

Hans Nothnagl, St. Gallenkirch

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.