Schutzbedürftigkeit

Leserbriefe / 08.11.2022 • 18:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Angesichts der Krawalle in Linz, die durch eine große Gruppe sogenannter „Schutzbedürftiger“ veranstaltet wurden, stellt sich die Frage, wer ist wohl schutzbedürftiger? Die Krawallbrüder oder die eigene Bevölkerung. Ich glaube, die eigene Bevölkerung benötigt nun Schutz vor solchen Exzessen. Weit haben wir es gebracht. Oder ist das bereits Normalität? Von Schwarz und Grün gewünscht? Wann begreifen unsere selbstgefälligen Politiker endlich wo die Grenze erreicht ist? Ich erlaube mir die Frage als Auslandsösterreicher, weil es langsam peinlich wird, dass man sich für dieses Chaos oder Untätigkeit als Österreicher im Ausland langsam schämen muss. Ich hoffe, dass auch wieder eine Zeit eintritt, dass eine Frau auch wieder einmal ohne Angst alleine am Abend spazieren gehen kann.

Dieter Reisinger, Schaanwald (FL)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.