Klimawandel

Leserbriefe / 18.11.2022 • 17:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Dass wir einen Klimawandel haben, ist gewiss, allerdings die Aussagen bestimmter Politiker sind nicht nachvollziehbar. Ich höre immer nur Autos und Hausbrand sind die größten Verursacher. Man sollte auf E-Autos umsteigen, deren Umweltverträglichkeit bezweifelt werden darf und Heizungen, die Öl und Gas ausschließen. Über den Flugverkehr hört man wenig bis gar nichts. Wenn man himmelwärts schaut, sieht man oft ein Netz von Kondensstreifen. Diese entstehen bei hoher Luftfeuchtigkeit und Partikelausstoß der Flugzeuge. Laut SFR-Wetterbericht vom 7. 11. strahlen sie Wärme auf die Erde zurück. Da werden sich die Gletscher sicher freuen. Außerdem muss ein Airbus mit drei Kesselwagen unversteuertem Kerosin betankt werden. Ziemlich still ist es auch bei der Rodung des Regenwaldes und man kann nur hoffen, dass mit der Abwahl von Bolzonaro dies verbessert wird. Unsere Umweltministerin fliegt mit einem Tross in einer Chartermaschine zu den Scheichs und bittet um Gaslieferungen, die schließlich in einem Tanker mit Flüssiggas enden. Um unser Klimaziel, 0,2 Prozent unseres Ausstoßes zu erreichen, müssten wir z.B. 17.000 Windkraftwerke in Betrieb nehmen für Stromerzeugung. Ich könnte noch einiges aufzählen, aber primär geht es darum, dass immer die weniger bemittelten Menschen zur Kasse gebeten werden.

Engelbert Bailoni,

Thüringen

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.