Wirtschaftsbund-Affäre

Leserbriefe / 28.11.2022 • 18:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Mit zunehmender Verwunderung verfolge ich die fast täglichen Äußerungen von Interimsgeschäftsführer Rüdisser. Da ist nie ein Wort des Bedauerns und der Entschuldigung zu hören. Im Gegenteil, er kritisiert die Vorgangsweise der Finanz. Es werden uns Steuerzahlern große Summen an Steuergeldern hinterzogen und die ÖVP tut so, als wären es Auffassungsunterschiede. Der Wirtschaftbund hat doch über Jahre sicher Bilanzen liefern müssen, die ein Steuerberater unterzeichnet hat. Dieser hätte doch viel früher die Herren Natter und Kessler auf die Fehler aufmerksam machen müssen. Aber unter dem Motto „Wir probieren es mal, es wird schon niemand merken“, hat man die Steuern nicht abgeführt. Dieses Geld könnte man in der Bildung, Nachmittagsbetreuung oder Pflege doch sicher sehr gut brauchen. Ich kann über diese Causa nur den Kopf schütteln und mit Verwunderung zur Kenntnis nehmen, dass keine politische Verantwortung übernommen wird.

Sigi Preissegger, Klaus

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.