Radunfall in der Schweiz

Leserbriefe / 21.12.2022 • 17:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Meine Gattin hatte einen selbst verschuldeten schweren Radunfall in Staad bei Rorschach. Die Transportkosten ins KH Dornbirn von 1400 Euro waren noch erträglich. Oberhammer heute im Postkasten. Post von der Staatsanwaltschaft St. Gallen. Strafe CHF 60,- für das Fahren auf dem Gehweg (aber Radweg oder Radwegstreifen gibt es da nicht und wenn du ein wenig am Leben hängst, dann suchst du dir eine andere Möglichkeit, ohne andere Leute zu gefährden). Verwaltungsgebühren CHF 350,-! Gesamt somit CHF 410,-. Nicht schlecht für nichts, außer dass meine Frau immer noch nach zwei Monaten mit den Folgen des Unfalls kämpft. So viel zu unseren so lieben Nachbarn in der Schweiz.

Helmut Fasolin,

Dornbirn

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.