Wenn jetzt Frühling wäre, würde es ja passen!?

Leserbriefe / 12.01.2023 • 19:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
VN/Paulitsch

VN/Paulitsch

Fakt ist, wir haben aber nicht Frühling, obwohl die Bilder aus den Schigebieten eher an Ostern erinnern. Ja, schon früher gab es Zeiten mit wenig Schnee, nur fraglich, wie lange wir mit dieser Ausrede, gepaart mit „Fake“-Winterbilder, noch durchkommen. Die aktuelle Situation macht uns schmerzlich darauf aufmerksam, dass wir dringend einen Plan B brauchen. Da wir alle direkt oder indirekt vom Tourismus leben, zumindest in den Tälern Vorarlbergs, sollten die Ampeln jetzt alle auf Rot sein. Der Plan kann nur sein, weniger in den energieintensiven, Ressourcen verschwendenden Winter zu investieren und den Sommertourismus auszubauen. Denn einen Trumpf haben wir, nämlich unsere wunderschöne Natur, die man auch im Sommer sinnvoll, sanft und mit Weitblick auf kommende Generationen nutzen kann. Nachhaltiger Tourismus im Einklang mit der Natur muss kein Widerspruch sein, sondern kann auch als Chance verstanden werden! Denn wenn Frau Holle nicht will, dann wird es der Mensch mit samt seiner Technik und seiner vermeintlichen Intelligenz nicht richten können, aber umdenken, das geht.

Tobias Josef Kieber, Schruns

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.