Ein Fall für Kommissarin Flunke

Leserservice / 24.09.2015 • 13:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kommissarin Flunke übernimmt einen neuen Fall und trifft dabei auf das Symphonieorchester Vorarlberg.
              foto: veranstalter/pzwei

Kommissarin Flunke übernimmt einen neuen Fall und trifft dabei auf das Symphonieorchester Vorarlberg.

foto: veranstalter/pzwei

Spannendes Familienkonzert mit dem Symphonieorchester.


17:00 vinomnasaal, rankweil.
Junge Menschen für eine aktive und kreative Auseinandersetzung mit Musik begeistern – das möchte das Symphonieorchester Vorarlberg durch Musikvermittlung erreichen. Wie dies gelingen kann, wird das szenische Konzert „Musiknotruf 443“ zeigen. Gemeinsam mit Lilian Genn (Kommissarin Flunke), Stefan Dünser (Trompete) und Theresita Colloredo (Libretto, Regie) lädt das Symphonieorchester am Samstag Familien und Kinder ab sechs Jahren zum Konzert in den Vinomnasaal nach Rankweil. Bei „Musiknotruf 443“ handelt es sich um einen neuen Fall für die renommierte Musikkommissarin Flunke. Mit sicherem Instinkt verfolgt die Kommissarin jede heiße Spur und geht der chaotischen Stimmung im Orchester
auf den Grund. Mit Hilfe von Ohrenzeugen aus dem Publikum versucht sie, das Orchester aufeinander einzustimmen. Ohne Dirigent wohlgemerkt. Beim Konzert wird den Besuchern auf eindrucksvolle Weise vor Augen geführt, was es für das perfekte Zusammenspiel und das gemeinsame Musizieren braucht.

Vorverkauf: Volksbanken Vorarlberg. Infos unter www.sov.at